Diagnose: Mandelsteine – Ursachen, Symptome und Behandlung der Erkrankung

Diagnose: Mandelsteine – Ursachen, Symptome und Behandlung der Erkrankung

Unser Hals- und Rachenbereich ist ein meist sehr sensibler und schmerzempfindlicher Teil unseres Körpers. Vor allem Schmerzen in diesem Bereich sind oft besonders unangenehm und beeinflussen uns in unserem Allgemeinwohl. Wir kennen viele Krankheiten, die sich auf unseren Hals legen und ihn durch Entzündungen und Reizungen kaputt machen. Wir kennen ihre Symptome uns wissen wie wir diese behandeln können. Doch einige wenige Krankheiten kennt kaum jemand, der noch nicht davon betroffen war. Die Symptome sind kaum als solche erkennbar und trotzdem haben sie große Auswirkung auf uns. Ein gutes Beispiel dafür sind die sogenannten Mandelsteine. Ihr wisst nicht was das ist? Dann erklären wir euch das jetzt.

Was sind Mandelsteine und wie entstehen sie?

Unsere Mandeln sind die Bakterienpolizei in unserem Rachenraum. Sie erfüllen wichtige Aufgaben in unserem Körper, über welche ihr euch ausführlich bei diesem bekannten Infomagazin belesen könnt, um das Thema genauer zu verstehen. Mandel-, oder im Fachgagon auch Tonsillensteine, sind kleine, weiße Klümpchen, die sich in den Mandeln festsetzen. Sie bestehen aus verschiedensten Substanzen wie zum Beispiel Speiseresten, Bakterien und Zellstückchen der Schleimhaut. Da die Gaumenmandeln wie der Mond eine sehr hügelige Oberfläche haben, fällt es diesen Substanzen leicht sich dort festzusetzen. Im Normfall entleeren sich diese Krypten, wie die Einsenkungen genannt werden, beim Anspannen der Gaumenmuskulatur von selbst, doch im Fall der Mandelsteine ist das anders. Oftmals kommen zu den Substanzen gewisse Kalksalze hinzu, die sich ebenfalls in die Krypten einlagern können. Jetzt verhärtet sich das Substanzgemisch und die Mandelsteine entstehen. Sie sind im Durchschnitt zwischen fünf und sechs Millimeter groß.

Symptome für Mandelsteine

Grundsätzlich kann man sagen, dass Mandelsteine in den meisten Fällen gar keine Symptome oder auch Beschwerden hervorrufen. Ganz kleine Exemplare werden auf Dauer oft sogar verschluckt oder durch Niesen oder Husten ausgeworfen, ohne das wir es bemerken. Je größer die Tonsillensteine jedoch sind, desto eher kann es auch mal sein, dass sie doch ein paar Symptome hervorrufen. Da Mandelsteine aus Substanzen wie Essensresten bestehen können sie ab einer bestimmten Größe auch unangenehme Gerüche hervorrufen. Sie erinnern an faule Eier und Betroffene leiden dadurch oft an Mundgeruch. In schlimmeren Fällen können Mandelsteine allerdings auch Schmerzen und Unwohlsein im Rachen auslösen.

Die richtige Behandlung von Mandelsteinen

Mandelsteine entfernen HNO-Arzt | © panthermedia.net /ia__64

Mandelsteine entfernen HNO-Arzt | © panthermedia.net /ia__64

Bei der Behandlung von Mandelsteinen gibt es ganz verschiedene Ansätze. Viele Betroffene, die zum ersten Mal unter Mandelsteinen „leiden“, suchen zuerst beim Arzt Hilfe. Am besten ist es von vorneherein den Hals-Nasen-Ohren-Arzt, kurz HNO-Arzt, aufzusuchen. Dieser ist spezialisiert auf Probleme im Rachenbereich und auch Probleme mit den Mandeln weiß ein HNO-Arzt zu lösen. Je nach Größe der Mandeln wird er die Mandelsteine dann mit den passenden Werkzeugen ausdrücken oder auch absaugen. Sehr verbreitet ist auch die Roederbehandlung: Hierbei werden die Mandelsteine mit der Hilfe von Unterdruck durch Schröpfgläser aufgesogen.

Einer weitere Möglichkeit ist es die Mandelsteine selbst zu entfernen. Die einfachste Möglichkeit ist es wohlmöglich den natürlichen Prozess des Körpers nachzuahmen. Hierzu streckt man den Kopf nach oben und kaut. Dabei wird die Gaumenmuskulatur angespannt und im Bestfall kommt auch der Mandelstein zum Vorschein. Natürlich gibt es auch noch viele weitere Hausmittel und mögliche Maßnahmen, wodurch ihr eure Mandelsteine entfernen könnt. Eine sehr beliebte Behandlungsmethode findet ihr zum Beispiel bei dem hier verlinkten Anbieter. Viele Betroffene konnten bereits von großen Erfolgen berichten und machen deutlich wie einfach diese Methode ist.

Fazit zur Diagnose: Mandelsteine

Gesunder Hals | © panthermedia.net /artem_furman

Gesunder Hals | © panthermedia.net /artem_furman

Im Grunde sind Mandelsteine ein eher einfaches und weniger beeinträchtigendes Leiden. In den meisten Fällen bemerken wir sie nicht einmal und schlucken sie herunter, wenn sie sich aus den Krypten unserer Mandeln befreien. Bei einzelnen Betroffenen tritt aber Mundgeruch und in seltenen Fällen auch ein Unwohlsein auf, welches nur durch Eigeninitiative oder Behandlung eines HNO-Arztes beendet werden kann. Trotzdem sind Mandelsteine oder auch Tonsillensteine nichts wovor man Angst haben müsste und mit ein wenig Glück ist alles schon vorbei bevor es überhaupt richtig angefangen hat.


Den Husten wieder loswerden – Was hilft wirklich gegen Bronchitis?



Bitte bewerte diesen Artikel 🙂

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.