Diese Dinge gehören in jede Reiseapotheke

Diese Dinge gehören in jede Reiseapotheke

Die Urlaubszeit gehört zur schönsten Zeit des Jahres und sollte deshalb so entspannt wie möglich ablaufen. Für einen gelingenden Urlaub ist deshalb eine gute Planung und Vorbereitung unerlässlich. Nur ein entspannter Urlaub trägt maßgeblich zu einer guten Erholung bei. Besonders wichtig, aber auch immer wieder unterschätzt, ist die Reiseapotheke. Wir haben hier die wichtigsten Grundmedikamente für die Reiseapotheke zusammengestellt und geben ein paar Tipps zu Sofortmaßnahmen.

Medikamente, die in eine Reiseapotheke gehören | © panthermedia.net / Ingram Vitantonio Cicorella

Medikamente, die in eine Reiseapotheke gehören | © panthermedia.net / Ingram Vitantonio Cicorella

Eine Reiseapotheke hilft nicht nur bei kleineren Unpässlichkeiten den Gang zum Arzt zu vermeiden, sondern schützt auch vor dem Stress dass man am Urlaubsort nicht weiß, wie man an ein notwendiges Medikament kommt. Unter Umständen kann der Weg bis zum nächsten Arzt oder Krankenhaus ganz schön weit werden.

Es gibt allgemeine Medikamente, die in jede Reiseapotheke gehören. Jedoch hängt der genaue Inhalt einer Reiseapotheke auch immer davon ab, in welches Reisegebiet gereist wird, wie lange und mit wie vielen Personen.

Eine Reise in ein exotisches Land erfordert eine eine andere Reiseapotheke, als eine Reise in ein bekanntes europäisches Land. Des Weiteren ist es auch unerlässlich, sich über das Klima und die Region zu informieren, um auf mögliche Gefahren wie beispielsweise giftige Tiere vorbereitet zu sein.

Individuelle Medikamente und Grundausstattung

Reiseapotheke | © panthermedia.net / Marén Wischnewski

Reiseapotheke | © panthermedia.net / Marén Wischnewski

Menschen mit chronischen Erkrankungen sollten natürlich ihre individuellen Medikamente dabei haben. Da viele Medikamente auch Neben- oder Wechselwirkungen mit anderen Mitteln haben können, sollte die zusätzliche Ausstattung der Reiseapotheke immer auch mit dem behandelnden Arzt besprochen werden. Denn hier gibt es zu beachten, ob sich zum Beispiel ein Schmerz- und Fiebermittel mit dem eigenen Medikament verträgt, oder es eine bessere Alternative gibt.

Nach den individuellen Medikamenten gibt es eine Grundausstattung, die in jede Basis-Reiseapotheke gehört, wie es auf unserer verlinkten Fachseite ausführlich nachzulesen ist. Dabei ist es empfehlenswert, auf bereits bewährte Medikamente zurückzugreifen – denn im Urlaub ist nicht die Zeit für Experimente mit neuen Medikamenten, von denen man die Wirkung nicht kennt.

Zusätzlich ist es sinnvoll sich vor Reisebeginn genau darüber zu informieren, welche Empfehlungen es für die Reiseapotheke eines bestimmten Landes gibt – denn je nach Reiseziel kann das durchaus variieren. Was in die Reiseapotheke für exotische Länder gehört und worauf man achten muss, erfährt man beim Auswärtigen Amt. Hier gibt es umfangreiche Merkblätter und Informationen zu Infektions- und Tropenkrankheiten.

Zur Grundausstattung einer Reiseapotheke gehören:

  • Desinfektionsmittel
  • Schmerz- und Fiebermittel
  • Fieberthermometer
  • Verbandsmaterial wie Pflaster, Mullbinden, Kompressen sowie Schere und Handschuhe
  • Wund- und Brandsalbe
  • Medikamente gegen Erbrechen, Übelkeit und Durchfall
  • Salben gegen Insekten- und Mückenstiche
  • Abschwellendes Nasenspray
  • Sonnenschutz
  • Wichtig bei Autoreisen: Erste-Hilfe-Kasten

Schnelle Sofortmaßnahmen

Ausgerechnet im Urlaub krank zu werden, ist nicht schön. Doch schon kleinere Unpässlichkeiten können mit Hilfe einer Reiseapotheke schnell behandelt werden. Bei richtigen Krankheiten oder wenn man sich richtig krank fühlt, sollte selbstverständlich immer ein Arzt aufgesucht werden. Hier geben wir ein paar Tipps, wie man schnell handeln kann, wenn man sich nicht wohlfühlt.

Schnupfen

Die Nase läuft und der Hals kratzt – das kann nicht nur im Winter passieren, sondern auch im Sommer – oftmals auch bedingt durch Klimaanlagen. Bei laufender Nase hilft ein abschwellendes Nasenspray. Jedoch sollte dieses nicht durchgehend länger als sieben Tage angewendet werden. Wer die Möglichkeit hat: Einfaches Inhalieren ist immer noch eine gute Methode, um wirksam den Schnupfen und eine aufkommende Erkältung zu bekämpfen.

Durchfall

Vor allem in südlichen Ländern und den Tropen kann es zu Durchfall kommen. Vorbeugen kann man hier, in dem darauf geachtet wird, keine Lebensmittel mit Leitungswasser zu sich zu nehmen. Denn gerade das verunreinigte Trinkwasser ist ein häufiger Grund, der zu Durchfall im Urlaub führt. Kommt es trotz Vorsicht doch zum Durchfall, lautet die oberste Regel immer: Trinken, trinken, trinken! Denn Flüssigkeitsverlust ist die größte Gefahr bei Durchfallerkrankungen. Zusätzlich kann ein Elektrolytpulver helfen den Salzhaushalt des Körpers auszugleichen.

Unsere Leseempfehlung: http://www.gesundheit.de/wellness/reisen-und-urlaub/reisekrankheiten/reisediarrhoe-die-rache-montezumas

Sonnenbrand

Für jede Reise gilt grundsätzlich, dass immer ein Sonnenschutzmittel im Reisegepäck vorhanden sein sollte – und das nicht nur im Sommer. Gerade auch im Winter in den Skigebieten ist die Sonneneinstrahlung und UV-Belastung nicht zu unterschätzen. Die Haut sollte immer gut geschützt werden – denn je mehr Sonnenbrände ein Mensch im Leben hat, desto höher ist das Risiko, an Hautkrebs zu erkranken. Sollte es doch zu einem Sonnenbrand im Urlaub kommen, helfen als Erste-Hilfe-Maßnahmen eine hochwertige Après-Creme. Für sehr starke Rötungen können kurzfristig Cremes mit Hydrocortison den Sonnenbrand lindern.

Fazit

Statistik: Welche der folgenden Artikel befinden sich für gewöhnlich in Ihrer Reiseapotheke? | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Die richtige Reiseapotheke sollte zum einen aus den Medikamenten für die individuellen Anforderungen zusammengestellt und zum anderen auf das Reiseziel und die Reisedauer abgestimmt werden. Je exotischer ein Reisziel ist, desto umfangreicher sollte sich über das Land informiert und gegebenenfalls ein Arzt zur Beratung hinzugezogen werden.


Bitte bewerte diesen Artikel 🙂

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.