Kreditkarten USA UPDATE 2017: Testsieger – Welche Kreditkarte ist z.B. die beste für New York?

Kreditkarten USA UPDATE 2017: Testsieger – Welche Kreditkarte ist z.B. die beste für New York?

Kreditkarte für die USA – Das Zahlungsmittel Nummer 1

Andere Länder, andere Sitten. Während in Deutschland in vielerlei Hinsicht noch eine Mentalität des Bezahlens mit Bargeld vorherrscht, wird in den USA üblicherweise nur selten „cash“ gezahlt. Selbst die Bezahlung einer Kleinigkeit wie ein Coffee to go plus Trinkgeld wird häufig mit der Kreditkarte abgewickelt. Diesen lokalen Gepflogenheiten sollten auch Urlauber Rechnung tragen.

Brauche ich eine Kreditkarte für die USA? Unsere Meinung: Definitiv!
Ohne eine Kreditkarte kann sich bereits die Buchung einer Reise in die USA als schwierig erweisen. Hotels, Fluglinien oder Vermittler von Mietwagen akzeptieren normalerweise kein anderes Zahlungsmittel. Auch die Gebühr der ESTA-Genehmigung, die Sie für eine Einreise in die USA brauchen, kann nur mit einer Kreditkarte bezahlt werden.

Anders ausgedrückt: Wer über keine Kreditkarte verfügt kann schon bereits vor der Anreise auf Probleme stoßen, die nach der Landung in den Vereinigten Staaten weitergehen können. Nicht selten stellen die Grenzbehörden Touristen die Frage „ob eine Kreditkarte mitgeführt wird“. Dies dient der Sicherheit, dass der Einreisende über genügend finanzielle Mittel verfügt um vor Ort nicht zu stranden.

Doch welche Kreditkarte ist die richtige Karte für den USA-Urlaub? Auf diese Frage gehen wir in diesem Artikel genauer ein. Eine Kreditkarte für New York ist ebenso geeignet für San Francisco oder andere Städte.

Welche Kreditkarte ist die richtige für die USA? UPDATE 2017

USA FlaggeAllerdings lässt sich eine Kreditkarte von verschiedenen Emittenten nicht mit der anderen vergleichen. Mit weltbekannten Karten wie Mastercard oder VISA stoßen Sie fast überall in den USA auf Akzeptanz. Doch bereits American Express oder Diners Club werden in Amerika nicht flächendeckend anerkannt.

Und wie sieht es mit „deutschen“ Kreditkarten aus? Zunächst einmal sind viele gebührenfreie deutsche Karten an VISA & Co. gebunden, sodass sich auch international keine Probleme ergeben.

In Deutschland abgeschlossene Karten haben weiterhin den Vorteil, dass ihr Besitzer bei einem Verlust selten mit mehr als 50 Euro haften muss. Doch wie sieht es mit weiteren Vorteilen im Ausland aus? Dazu kommen wir nach unseren Testsieger Kreditkarten für eine USA Reise.

Kreditkarten für eine USA Reise – Testsieger im Kreditkartenvergleich!

Testsieger Platz 1 Platz 2 Platz 3
Kreditkarten
Germanwings Gold Barclaycard New Visa DKB Visa Prepaid
Empfehlung
    98%
    96%
    95%
Geeignet für Familien, Urlauber und Geschäftsleute Familien und Gelegenheitsnutzer Studenten und junge Menschen
Germanwings Gold Barclaycard New Visa DKB Visa
Jährliche Gebühr 0,00€ (1. Jahr)
49,99€ (ab 2. Jahr)
keine keine
Bargeldverfügung im Ausland Kostenlos Kostenlos Kostenlos
Bezahlung außerhalb der EU (Auslandseinsatz) Kostenlos 1,99% vom Umsatz 1,75% vom Umsatz
Germanwings Gold Barclaycard New Visa DKB Visa
Mietwagen-versicherung Inklusive Gegen Gebühr
Reiserücktritt-versicherung Inklusive Gegen Gebühr
Auslandskranken-versicherung Inklusive Gegen Gebühr
Aktion für Neukunden 25€ Urlaubsgeld nur bis zum 30.09.2014 sichern
Zum Anbieter Zum Anbieter Zum Anbieter

Kreditkarten für die USA – Unser Testbericht!

  • Unser Testsieger: Germanwings Gold

    Germanwings Gold Warum ist die Germanwings Gold als Testsieger hervorgegangen? Dies hat gleich mehrere Gründe, auf die wir nun ausführlich eingehen.

    Mit der Germanwings Gold genießen Sie zahlreiche Vorteile. 0,-€ Auslandsgebühren, das Germanwings-Vielfliegerprogramm, eine kostenlose Reise-Rücktrittskosten-Versicherung, eine Mietwagen-Vollkaskoversicherung und eine Auslandsreisekrankenversicherung sind nur wenige der zahlreichen Vorteile. Selbst Familienangehörige des Kreditkarteninhabers der Germanwings Gold sind bei Reiserücktritt- und Auslandsreisekrankenversicherung mitversichert.

    Keine Gebühr für den Auslandseinsatz: Der größte Vorteil ist allerdings, dass bei dieser Kreditkarte keinerlei Gebühren im Ausland anfallen. Im Gegensatz zu anderen Kreditkarten, wie die ebenfalls vorgestellte Barclaycard New Vis oder DKB Visa, fallen bei der Bezahlung außerhalb der EU keine Gebühren an. Auch die Bargeldabhebung ist im Ausland kostenfrei.

    Weitere Vorteile der Germanwings Gold Kreditkarte

    • 0€ Beitrag im 1. Jahr
    • Keine Gebühren im Ausland
    • Mietwagen-Vollkaskoversicherung inklusive (Familienangehörige mitversichert)
    • Reise-Rücktrittskostenversicherung inklusive (Familienangehörige mitversichert)
    • Auslandskrankenversicherung inklusive
    • Vielfliegerprogramm (1 Meile pro 1€ Umsatz)
    • 2.500 Meilen zur Begrüßung
    • Kein Meilenverfall
    • Fastlane und Sportgepäck bei Zahlung mit der Karte inklusive
    • 0% Zinsen bis zu 2 Monate
    • Kontoausgleich mit flexibler Rückzahlung

    Für wen ist die Germanwings Gold geeignet? Wie Sie sehen ist diese Kreditkarte vor allem für Reisen konzipiert. Sie eignet sich allerdings nicht nur für Vielflieger oder Geschäftsreisende, sondern auch für Familien und Menschen die nur einmal im Jahr ins Ausland (außerhalb der EU) reisen.

    Durch die kostenlosen Versicherungsleistungen und der gebührenfreie Auslandseinsatz relativiert sich auch die 49€ Jahresgebühr im 2. Jahr. Außerdem profitieren Sie von der bevorzugten Behandlung am Schalter (Fastlane) und der kostenfreien Sportgepäckaufgabe, sofern Sie die Reise mit der Germanwings Gold bezahlt haben.

    Keine Zinsen bis zu 2 Monate: Neben diesen Vorteilen bietet die Germanwings Gold die Möglichkeit fällige Beträge bis zu einem Zeitraum von 2 Monaten zurückzuzahlen. Dieser Rückzahlungszeitraum ist für Sie sogar zinsfrei. Der Kontoausgleich kann mit flexibler Rückzahlung erfolgen, d.h. Sie können sich aussuchen ob Sie die fälligen Beträge auf einmal oder als monatliche Rate (mind. 2% bzw. 15€ der ausstehenden Beträge) tilgen möchten. Bei Ratenzahlung fallen allerdings nach den zwei zinsfreien Monaten bankenübliche Zinsen an.

    Fazit: Die Germanwings Gold ist die beste Kreditkarte für Reisen in die USA
    Sie ist günstig. Es fallen keinerlei Gebühren für den Einsatz im Ausland an und wichtige Versicherungsleistungen sind inklusive. Da es sich um ein Kartendoppel aus MasterCard und Visa handelt, erhalten Sie die größtmögliche Akzeptanz und das weltweit.

    » Alle Details und Vorteile der Germanwings Gold Kreditkarte ansehen


    • Platz 2: Barclaycard New VISA

      Die Barclaycard New VISA bietet mit null Euro Jahresgebühr und null Euro Kosten für das europaweite Abheben von Bargeld ein starkes Paket. Kartenbesitzer haben bei der Barclaycard New VISA zwei Monate Zeit, fällige Beiträge zinsfrei auszugleichen. Weiterhin können sie wählen, wie schnell sie ihre Rückzahlung vornehmen. Das monatliche Minimum liegt bei 15 Euro.

      » Alle Details und Vorteile der Barclaycard New Visa Kreditkarte ansehen


  • Platz 3: DKB Kreditkarte (DKB Cash) inkl. kostenloses Girokonto

    Die deutsche Internet-Bank DKB hat mit der DKB VISA-Card eine kostenlose Kreditkarte herausgebracht, mit der Sie rund um den Globus bargeldlos bezahlen und weiterhin ohne anfallende Gebühren am Geldautomaten Bargeldabhebungen von Ihrem Girokonto vornehmen können, welches an die Karte gekoppelt ist. Der Zinssatz beträgt 1,05 Prozent bei Ihrer DKB VISA-Card und 0,2 Prozent bei Ihrem Internet-Konto. Die Dispozinsen liegen bei 7,9 Prozent.

    » Alle Details und Vorteile der DKB Visa Kreditkarte ansehen

Warum eine Kreditkarte für einen USA Urlaub ins Reisegepäck gehört

Wie eingangs erwähnt, ist das Mitführen einer Kreditkarte für einen USA-Urlauber essenziell. Gerade beim Anmieten (Stichwort: Mietwagenkaution) und beim Bezahlen von Mietwagen, Hotels oder Flügen sind VISA & Co. alternativlos. Lediglich Reiseschecks haben in den Augen vieler amerikanischer Unternehmen einen vergleichbaren Stellenwert.

Daneben wird auch an Tankstellen, im Supermarkt oder in Restaurants häufig mit Karte gezahlt. Und für den Fall einer Erkrankung im Urlaub sind Kreditkarten im übertragenen Sinne wahre „Lebensretter“, weil sie zur Begleichung von Arztrechnungen und Arzneimittelkosten bedenkenlos akzeptiert werden.

Sicherer als Bargeld: Geringe Haftung bei Diebstahl oder Kreditkartenbetrug!
Das Bezahlen mit Bargeld ist daher nicht mehr als eine Notlösung. Zum einen möchte niemand hunderte oder gar tausende von Dollar mit sich führen – zumal dieses Geld bei einem Diebstahl oder einem andersartigen Verlust ein für alle Mal weg ist. Wird die Kreditkarte gestohlen haften Sie hingegen nur mit einem sehr geringen Betrag, der meist nicht mehr als 50€ beträgt.

Merken Sie sich: Eine Kreditkarte bei sich zu haben ist ein Muss, ein wenig Bargeld mitzuführen ist empfehlenswert. Mit dem bargeldlosen Zahlungsmittel im Reisegepäck sind Sie auf jeden Fall für alle Eventualitäten besser gerüstet.

Sind Prepaid Karten eine Alternative?

Menschen mit einem schlechten Leumund bei der Schufa werden sich nun fragen, wie sie an eine Kreditkarte kommen können, sofern sie keine besitzen beziehungsweise ihre Karte aktuell gesperrt ist. An dieser Stelle kann eine Prepaid Kreditkarte die Lösung sein. Dieser Kartentyp kann auch von Menschen genutzt werden, die per se nicht das Vertrauen der Finanzwelt besitzen.

Prepaid Kreditkarten für die USA Reise funktionieren vergleichbar wie Prepaid Karten für das Mobiltelefon: Die Karten von bekannten Anbietern wie Mastercard müssen vorab aufgeladen und können anschließend genutzt werden. Der Anbieter minimiert mit dieser Methode sein Risiko.

Auch für Menschen, die Kreditkarten ausschließlich im Urlaub nutzen, kann eine Prepaid Karte eine Alternative sein – zumal man hier die Deckungshöhe der Karte selbst bestimmt. Es gibt allerdings mehrere Gründe auf eine richtige Kreditkarte auszuweichen.

Der Haken: Weil wirklich jeder ohne Prüfung dieses Angebot nutzen kann, lassen sich Mastercard & Co. diesen Service etwas kosten: Zwischen 20 und 100 Euro wird allein für die Anschaffung einer Prepaid Karte fällig – ohne dass auch nur ein Cent auf der Karte ist. Es gibt allerdings auch Anbieter die kostenlose Prepaid-Kreditkarten herausgeben, die allerdings hohe Transaktionsgebühren verlangen.

Geringere Akzeptanz als echte Kreditkarten: Dennoch sei gesagt, dass es bei der Akzeptanz von Prepaid-Karten zu Problemen kommen kann. Besonders bei Mietwagenkautionen oder Buchungen über das Internet werden Prepaid-Kreditkarten nicht von jedem Unternehmen akzeptiert.

Was ist beim Auslandseinsatz von Kreditkarten zu beachten?

Lesen Sie sich die Vertragsbedingungen genau durch, bevor Sie einen Kreditkartenvertrag abschließen. Gibt es etwa beim Kreditrahmen im Ausland andere Dinge zu beachten als in Deutschland?

  • Nicht jede Karte gestattet tatsächlich kostenfreie Bargeldabhebungen im Ausland. Bei VISA ist dies in der Regel der Fall, aber beispielsweise bei Mastercard werden außer Landes nicht selten zwei bis vier Prozent Transaktionsgebühr zusätzlich fällig.Das Kleingedruckte lesen: Mit derartigen Paragraphen werben die wenigsten Kartenanbieter, Sie finden sie eher im Kleingedruckten. Zweimal hinsehen lohnt sich also, wenn man bei der Abrechnung keine böse Überraschung erleben will.
  • Vorsicht ist zudem vor Kreditkartenbetrügern geboten. Dies gilt in besonderem Maße für Buchungen im Internet. Sie schützen sich am besten, indem Sie beim Ausfüllen von Formularen größtmögliche Sorgfalt walten lassen.Außerdem sollten Sie sämtliche verfügbaren Belege und Durchschläge sammeln sowie regelmäßig Ihre Abbuchungen genauestens prüfen. Wenn Ihnen ein Posten verdächtig ist, kommt es auf jede Sekunde an.

Minimieren Sie das Risiko von Kreditkartenbetrug!

Einen 100%-igen Schutz vor Kreditkartenbetrug gibt es meines Wissens nach nur wenn man keine Kreditkarte besitzt. Ob bei Buchungen im Internet, beim Bezahlvorgang im Restaurant oder in anderen Situationen. Eine Kreditkarte kann, wenn gewollt, immer missbraucht werden.

Schutz vor Kreditkartenbetrug: Sie können das Risiko mit kleinen Tricks minimieren und falls es dennoch zum Missbrauch kommt Ärger und Probleme mit dem Kreditkarteninstitut vermeiden.

  • Bewahren Sie die Belege der Kreditkartenzahlungen auf.
  • Durchschläge und Kohlepapier der Belege nicht im Müll entsorgen.
  • Keine offenen Stellen beim Ausfüllen der Rechnungen lassen. Verwenden Sie Buchhalternasen.
  • Achten Sie darauf dass der Rechnungsbetrag unter „Total“ hinterlegt wurde.
  • Achten Sie darauf dass die richtige Währung abgerechnet wird.
  • Vermeiden Sie grundsätzlich Blankounterschriften.
  • Nach der Rückkehr regelmäßig die Kreditkartenabbuchungen prüfen.
  • Unauthorisierte Abbuchungen sofort beim Kreditkarteninstitut anzeigen.

Wer haftet bei Verlust oder Missbrauch der Kreditkarte?

Die in Deutschland ausgegebenen Kreditkarten haben den Vorteil dass der Kreditkarteninhaber meist nur mit einem sehr geringen Betrag (häufig zwischen 50€ -150€) bei Missbrauch oder Verlust der Kreditkarte haftet.

Diese geringe Haftung ist selbst für den Fall, dass der Missbrauch oder Verlust dem Kreditinstitut erst verspätet angezeigt wird. Die Haftungsbeschränkung sollten Sie vor Unterzeichnung der Kreditkartenanträge prüfen.

Wofür brauche ich in den USA eine Kreditkarte?

Der Einsatzzweck der Kreditkarte im USA Urlaub ist natürlich durchaus variabel und von Person zu Person unterschiedlich. Ich persönlich nutze die Germanwings Gold für sämtliche Transaktionen, da keine Transaktionskosten berechnet werden. D.h. ich habe meist nur ein paar Dollar in der Tasche für Snacks oder Getränke.

Mögliche Einsatzzwecke der Kreditkarte in den USA

  • Kaution für den Mietwagen am Flughafen.
  • Kostenlose Bargeldabhebung am Geldautomat.
  • Bezahlung in Geschäften und Supermärkten.
  • Bezahlung der Hotel- oder Hostelrechnung.
  • Buchung von Hotels oder Flügen im Internet.
  • Mietwagenbuchung z.B. über billiger-mietwagen.de
  • Bezahlung der Tankrechnung an der Tankstelle.

Trinkgeld bei Zahlung mit der Kreditkarte!

Eine Frage die mir von vielen Freunden und Bekannten gestellt wird, wenn diese das erste mal in die USA fliegen, ist die Frage „Wie gebe ich Trinkgeld wenn ich mit Kreditkarte bezahle?“. Diese Frage ist relativ einfach zu beantworten. Natürlich haben Sie zum einen die Möglichkeit das Trinkgeld bar zu übergeben oder Sie geben das Trinkgeld über die Abrechnung der Kreditkarte.

Rechnung und Trinkgeld in den USA mit Kreditkarte bezahlen!

  • Auf der Rechnung wird der Endbetrag in Höhe Ihrer Rechnung eingetragen. In diesem Betrag ist bereits die Steuer (TAX) inbegriffen. Dies erfolgt meist unter dem Ausweis „Purchases“.
  • Darunter finden Sie ein Feld mit dem Titel „Tip“. Hier tragen Sie das Trinkgeld ein. Beachten Sie dass Kellner in den USA einen Großteil Ihres Gehalts über das Trinkgeld erhalten. In den USA ist meist ein Trinkgeld von 10-15% des Rechnungswerts üblich. Bei guter Bedienung auch schonmal 20%.
  • Zusammenfassend tragen SIE dann unter „Total“ die Summe aus „Purchases“ und „Tip“ ein. Es kann aber auch durchaus sein, dass das Unternehmen das Trinkgeld bereits in der Rechnung ausweist. Dann brauchen Sie natürlich kein weiteres Trinkgeld geben.
  • Beispiel-Rechnung Kreditkarte: 50$ Purchases + 5$ Tip (10%) = 55$ Total. Wichtig: Vergessen Sie nicht den „Total“ Betrag einzutragen und offene Stellen mit einer Buchhalternase zu markieren.

Die einfach und für den Kellner bessere Variante ist, dass Sie das Trinkgeld in bar geben. Bei Kreditkartenzahlungen können Sie sich nicht immer sicher sein, ob die Bedienung das Trinkgeld im Nachhinein tatsächlich erhält.


Ebenfalls interessante Artikel:



Bitte bewerte diesen Artikel 🙂

Loading...

Ein Kommentar zu “Kreditkarten USA UPDATE 2017: Testsieger – Welche Kreditkarte ist z.B. die beste für New York?

  1. cheffe sagt:

    Sehr guter und ausführlicher Artikel zu diesem Thema.
    Daumen hoch…
    Hier vielleicht noch ergänzen einen Beitrag zum Thema Prepaid-Kreditkarte als zweites Zahlungsmittel

    Vielen Dank nochmals
    Gruß cheffe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.