Reiseführer Kuba – Pinke Flamingos und einsame Strände erleben

Reiseführer Kuba – Pinke Flamingos und einsame Strände erleben

Kuba, der größte Inselstaat der Karibik, ist bereits seit den 1920-Jahren ein beliebtes Touristenziel. Damals für amerikanische Reisende aufgrund der Prohibition in den Vereinigten Staaten ein naheliegender Zufluchtsort vor dem Alkohol- und Glücksspielverbot, empfing Kuba 2017 4,25 Millionen Besucher aus aller Welt. Neben dem Export von Zigarren und Rum sowie als Bastion von Oldtimern wird die Tropeninsel auch als Tourismusziel immer bekannter. Angesichts der zahlreichen Strände, aufregenden Städte und freundlichen Bewohner ist diese Entwicklung kaum verwunderlich. In diesem Artikel stellen wir ihnen einige bekannte, aber auch geheime Tipps dieses paradiesischen Ortes vor und verraten ihnen, welche Sehenswürdigkeiten die Reise besonders lohnen.

Reiseführer Kuba

Neben der Hauptstadt Havanna (spanisch: La Habana) konzentriert sich der Tourismus größtenteils auf die westlichen Regionen sowie die Nordküste des östlichen Teils der ebenfalls Kuba genannten Hauptinsel. An dieser Küste, genauer im Rio-Maximo-Naturschutzgebiet, kann man einen weiteren Namensträger beobachten, den Kubaflamingo.

Ideale Reisezeit

Havanna | © panthermedia.net /kmiragaya

Havanna | © panthermedia.net /kmiragaya

Die beste Zeit für Ihre Reise reicht von November bis April, den Trockenmonaten auf der Insel. Außerdem herrscht in diesem Zeitraum eine niedrigere Luftfeuchtigkeit als im Hochsommer, sodass Ausflüge und Städtetrips unter angenehmeren Bedingungen unternommen werden können.

Städte und Dörfer

Die bekannteste aller kubanischen Städte ist zweifelsohne Havanna. Sie bietet nicht nur die größte Dichte an Sehenswürdigkeiten, sondern auch kulturelles und soziales Leben. Darüber hinaus ist sie eine der ältesten Städte der Neuen Welt und hält einige Rekorde inne:


  • Die Altstadt wurde ab der Gründung der Stadt 1519 errichtet, was sie zu einer der ältesten spanischen Kolonialsiedlungen überhaupt macht.
  • Die Festung „La Cabaña“ (die Hütte) auf der gegenüberliegenden Uferseite ist die größte Festung auf dem amerikanischen Kontinent.

Auf dem größten Friedhof Lateinamerikas, dem Cementerio Cristóbal Colón, ruhen bekannte kubanische Persönlichkeiten wie der Schachweltmeister José Raúl Capablanca oder die durch das Projekt „Buena Vista Social Club“ bekannten Musiker Ibrahim Ferrer und Rúben González. Besonders lohnend sind neben dem kulturellen Zentrum Havanna die zweitgrößte Stadt Santiago de Kuba mit ihrer kolonialen Altstadt und der „Casa de Diego Velázquez“, dem ältesten ältesten Gebäude Kubas und Camagüey mit seinem historischen Zentrum, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL2F1REtOVjlsYi00IiB3aWR0aD0iNzIwIiBoZWlnaHQ9IjQ2MCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+

Wer der Großstadt aber für eine Weile entkommen möchte, findet in Viñales sein Paradies: Das diese Ortschaft umgebende Tal (Valle de Viñales) zählt ebenfalls zum Weltkulturerbe und bietet nach einer Wanderung vorbei an Höhlen, Plantagen und eine atemberaubende Aussicht. Das Örtchen Trinidad an der Südküste bietet eine authentische Erfahrung des Kubas der Vergangenheit, denn hier scheint die Zeit stillzustehen: Bunt gestrichene Häuser in kleinen Gassen schängeln sich hinauf zu einem Kirchturm, von dem aus man über den Dorfplatz (Plaza Mayor) blicken kann.

Strände

Neben interessanten Städten und malerischen Dörfern wartet Kuba auch mit einsamen Stränden auf Dich. Nur etwa zehn Kilometer von Trinidad entfernt liegt der Playa Ancón, der als Taucher- sowie Schnorchlerparadies gilt und einen schneeweißen Sandstrand bietet. Dem Titel eines einsamen Strandes wird allen voran der Playa Pilar auf der Insel Cayo Guillermo gerecht, da dieser ausschließlich von Touristen und Hotelangestellten unter Vorzeigen des Passes betreten werden darf. Einheimischen hingegen ist der Zutritt verboten. Wer einige Zeit in der pulsierenden Metropole Havanna verbringt, einen traumhaften Strand aber nicht missen möchte, wird mit dem 15km entfernten Playa del Este fündig. Insbesondere beliebt bei den Einheimischen können hier Kontakte geknüpft und der Strandtrubel bei entspanntem Sonnen beobachtet werden.

Fazit zum Reiseführer Kuba

Kuba macht die ideale Mischung aus komfortablem Touristenziel und unerschlossenem Geheimtipp aus. Die Tropeninsel bietet weiterhin Orte , die es für Sie zu entdecken gilt und die dem Massentourismus bislang entkommen konnten. Sie vereint sowohl menschengemachte wie koloniale Bauten, Festungen und entlegene Dörfer als auch natürliche Sehenswürdigkeiten wie Strände, Plantagen oder Naturschutzgebiete. Gepaart mit der weit über seine Grenzen hinaus bekannten Freundlichkeit und Lebensfreude der Kubaner ist diese Insel definitiv eine Reise wert!
Dieser Artikel soll Ihnen eine Hilfe sein, dieses aufregende Paradies zu erkunden!


Bitte bewerte diesen Artikel 🙂

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.